Articels - www.martinhesse.de

Galerien

Alpbach
Galerie
Aspen
Galerie
Crested Butte
Galerie
Alle Galerien

Freeride Spot Flachau

Geschrieben von: martini
Mittwoch, den 22. April 2015 um 07:09 Uhr

Wenn es um Freeriden in der Salzburger Sportwelt geht, altdann konzentrieren sich viele Rider auf den höchstgelegenen Ort Zauchensee. Doch auch in der Skischaukel, die Flachau mit seinen Nachbarorten Wagrain und St.Johann im Pongau verbindet, findet sich eine Vielzahl interessanter kleinerer Spots, für die man in der Regel nicht einmal erwähnenswerte Aufstiege in Kauf nehmen muss.

Größter Vorteil für ein paar gemütliche Runs ist Flachaus Erreichbarkeit. Umittelbar an der Tauernautobahn gelegen, legt man die Strecke im Auto von Salzburg aus in gut 40 Minuten zurück. In drei Etappen geht es mit futuristisch klingenden Liften hinauf auf das 1991 Meter hohe Griessenkareck. Schon bei der Auffahrt mit dem Starjet 3 fällt einem Freerider linkerhand die schattige Gipfelflanke ins Auge. Die zahlreichen Spuren sind bereits ein Zeichen dafür, dass es einen Backside-Entry geben muss.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 25. April 2015 um 10:37 Uhr
 

Powdertime am Diedamskopf – Das kleine aber feine Freeride Revier im Bregenzer Wald

Geschrieben von: martini
Dienstag, den 19. Februar 2013 um 23:54 Uhr
Meter althoher Neuschnee trieben uns in der zweiten Februarwoche in den Bregenzer Wald. Da wir in Schoppernau in der Erlebniswelt Natter eine perfekte Unterkunft unmittelbar oberhalb der Gondelstation fanden, war der erste Freeride-Spot, den es zu erkunden galt, schon vordefiniert: Der Diedamskopf, ein echter Geheimtipp, wie sich herausstellen sollte…
 

Team Bergans in den Lofoten

Freitag, den 04. Mai 2012 um 12:58 Uhr
Wenn die Tage in den Alpen länger altwerden und der Schnee nach einem fantastischen Winter den Wiesen wieder freien Lauf gibt, dann ist es an der Zeit für uns, in den Norden zu reisen. Hoch oben in Skandinavien beginnt im April die vielleicht beste Jahreszeit für Skiabenteuer. Acht Tage haben wir Zeit, um 200 Kilometer nördlich des Polarkreises die schönsten Hänge mit Abfahrten bis hinunter zum Meeresufer ausfindig zu machen.
 

Oster-Powdern im Montafon

Geschrieben von: martini
Dienstag, den 03. April 2012 um 22:10 Uhr

Kaum zu glauben, aber wahr; die lange Saison geht weiter.alt Die Meldung von Schneefall im Montafon motivierte uns, ein zweites Mal in dieser Saison nach Vorarlberg zu reisen. Und eins vorweg: es hat sich gelohnt. Powder kurz vor Ostern!

Wenn man Ende März guten Schnee haben möchte, sollte man früh aufstehen. Fünf Zentimeter sind laut guter Vorhersagen versprochen. Grund genug für uns, schon Freitag den Weg nach Tschagguns einzuschlagen. Ankunft zweiundzwanzig Uhr im gemütlichen Sporthotel Sonne. Ein schnelles Bier an der Bar und ab ins Bett.

 

Roadtrip Pyrenäen: Heliskiing in Andorra

Geschrieben von: martini

Der letzte Tag unseres siebentägigen Roadtrips durch die altPyrenäen bringt den Höhepunkt der Reise: Helikopter geht es durch die Lüfte Andorras und auf Ski wieder gen Tal: Heliskiing auf der Iberischen Halbinsel. Wer hätte gedacht, dass so etwas möglich ist.

Punkt neun Uhr ist Treffpunkt an der Touristinfo von Arcalis. Mark, unser Guide trifft bereits die wichtigsten Vorkehrungen für den Tag. Auch die anderen zwei aus unserer Vierergruppe sind bereits im Anmarsch. Nach einem kurzen Hallo geht es los. Der Landeplatz des Hubschraubers befindet sich oben im Skigebiet von Arcalis unmittelbar auf der Piste.

 

Perfect Spring Skiing in Kitzbühel

Geschrieben von: martini
Dienstag, den 20. März 2012 um 23:22 Uhr

Seit meinem letzten Besuch in den Kitzbüheler Alpen vor vier altWochen und dem gerade vergangenen Wochenende scheinen Welten zu liegen. Vom tiefstem Winter direkt in den Hochsommer. Zu meiner großen Überraschung durfte ich eins feststellen: noch immer herrschen perfekte Bedingungen zwischen Hahnenkamm und Passthurn. Kein Powder, dafür aber „perfect spring snow“.

Ohne große Erwartungen starteten wir Sonntag früh Richtung Kitzbühel. Ein paar Stündchen Skifahren und mittags gemütlich in die Sonne legen, so unser Plan. Logisch, dass wir schon um viertel vor neun in der Fleckalmbahn sitzen. Wir wollen den Vormittag ja anständig nutzen.

 

Roadtrip Pyrenäen: Freeriden auf den Spuren der Tour de France

Geschrieben von: martini
Freitag, den 16. März 2012 um 09:16 Uhr

Die Pyrenäen – Jahrelang träumten wir schon davon, altauf den Hängen des bis zu 3400 Meter hohen Grenzgebirges, das Westeuropa von der iberischen Halbinsel trennt, unsere Spure in den Schnee zu ziehen. Dieses Jahr wird es endlich war. Sieben Tage in vier Skigebieten in drei unterschiedlichen Ländern.

Von München aus ist es ein anständiger Roadtrip hinunter in den Südwesten Frankreichs. Die Sonne brennt vom Himmel als wir ins Auto steigen. Hier in den Alpen ist nach der Kälteperiode nun der Frühling eingetroffen. Verkehrsmeldungen von Lawinensperrungen machen die Runde. Sprich alles richtig gemacht. Vorbei an Genf – Lyon und Montpellier steuern wir hinter Toulouse in die Berge. Rund tausend Höhenmeter müssen noch überwunden werden auf den Straßen des Tourmalet-Passes, der zu den Klassikern der Tour de France zählt. Nach vierzehn Stunden Fahrzeit sind wir am Ziel: La Mongie, das kleine Örtchen unterhalb der Passhöhe. Unser Hotel Crete Blanche ist schnell gefunden – Mitten im Zentrum neben der Avalanche-Bar, wo nachts um zwei die Party erst anzufangen scheint.  

 

Roadtrip Pyrenäen: Vallnord Andorra

Geschrieben von: martini
Freitag, den 16. März 2012 um 09:06 Uhr

Kaum eine Menschenseele begegnet uns aufalt dem Weg von Baqueira-Beret im spanischen Teil der Pyrenäen nach Andorra. Nach zwei Stunden ständigem auf und ab auf den engen Straßen über den Port de Bonaigua und den El Cantó Pass leuchtet tief unter uns das Lichtermeer Andorras aus der Dunkelheit auf.

Ganz so als ob wir von einer Sekunde auf die andere in eine andere Welt gebeamt worden wären, überqueren wir die Staatsgrenze des Fürstentums. Der größte der sechs europäischen Zwergstaaten gilt als Shopping-Paradies. Eine Mall nach der anderen säumt den Straßenrand und in Andorra Vella fühlen wir uns fast wie in Manhatten. Nur, dass rund herum die Berge bis zu 2900 Meter hoch in den Himmel ragen.

 

Freeirden in Spanien: Baqueira Beret

Geschrieben von: martini
Montag, den 12. März 2012 um 09:27 Uhr

Vamos a la Nieve oder ab in den Schnee! altSkifahren in Spanien. Noch nie sind wir bis dato zum Skifahren auf der iberischen Halbinsel gewesen. Unter der Vielzahl an Skigebieten in den spanischen Pyrenäen fällt unsere Wahl nach längerer Internetrecherche auf Baqueira-Beret, das größte Skigebiet Spaniens.

 

Freeride Touring in der Wildschönau

Sonntag, den 12. Februar 2012 um 18:00 Uhr
Woche für Woche sind wir immer wieder auf der Suche nach einem neuen Powder-Mekka. Leicht erreichbar, weitläufiges Gelände und wenig Offpistoholics, das sind unsere Wunschkriterien. Letzte Woche wurden alle drei Punkte noch übertroffen. Wo? In der Wildschönau, dem ruhigen Hochtal inmitten der Kitzbüheler Alpen.
 

Silvretta-Montafon - ein Powder Weekend der besonderen Art

Geschrieben von: martini
Dienstag, den 24. Januar 2012 um 22:08 Uhr
altMeterhohe Schneemengen, Powder bis unter die Achseln und ein Skigebiet, das genau für diese Bedingungen wie gemacht ist. So erlebten wir das erste Wochenende des Jahres im hintersten Winkel des Montafon.
Dreikönigstag 2012 – Früh um sieben sitzen wir bereits im Auto und setzen die Segel Kurs Südwest. Unser Ziel ist Gaschurn im Montafon. Seit dieser Saison sind die beiden Skigebiete Hochjoch und Silvretta-Nova mittels der Grasjochbahn zum größten Skigebiet Vorarlbergs miteinander verbunden. Da beide Reviere für sich schon als Geheimtipps unter Freeridern gehandelt werden, sind wir neugierig, wie sich dies zusammen erst darstellt.
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>
Seite 1 von 4